Sport in der Schwangerschaft – Ein Erfahrungsbericht

Hallo Ihr Lieben

Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass bei uns zur Zeit das Thema Schwangerschaft und Nachwuchs an erster Stelle steht und wir uns da mit vielen verschiedenen Dingen auseinandersetzen. Nun ein Thema, dass mich von Anfang an beschäftigt hat, war das Thema Sport. Wie solle ich mich in der Schwangerschaft fit halten? Welche Belastungen hält mein Körper überhaupt noch aus? Was für Workouts machen am meisten Sinn?

Natürlich findet man hier im Internet tausend verschiedene Meinungen, dann kommen die Aussagen vom Arzt und von der Hebamme hinzu und am Schluss ist man trotzdem ratlos und nicht sicher was nun das Richtige ist. Aus diesem Grund wollte ich heute mal über meine Erfahrungen mit Sport während der Schwangerschaft berichten.

Die ersten drei Schwangerschaftsmonate waren für mich wirklich hart. Übelkeit und extreme Müdigkeit waren an der Tagesordnung und es war für mich eine riesige Herausforderung meinen Arbeitsalltag überhaupt irgendwie zu meistern, da ich immer noch ganztags arbeite. Im ersten Trimester war also an Sport überhaupt nicht zu denken. Ab und zu mal ein Spaziergang war natürlich drin, aber alles was darüber hinausging hat mich einfach zu sehr angestrengt und hat auch nicht geholfen mich besser zu fühlen. Wenn ich mich körperlich angestrengt habe, war zwar die Übelkeit und die Müdigkeit für einen Moment verschwunden, dafür habe ich mich dann am nächsten Tag wieder umso schlechter gefühlt. Die Rettung kam dann aber in Form meiner Yoga Lehrerin, die mit mir zusammen eine wirklich tolle Yoga Routine erarbeitet hat, die mir geholfen hat mich zu entspannen und mich mit der damaligen Situation zu arrangieren. Seit da habe ich vor allem Yoga kombiniert mit Meditation gemacht, was mir auch sehr mit meiner emotionalen Verfassung geholfen hat. Nun plagen mich aber seit ein paar Wochen starke Ischias Schmerzen und ich merke, dass ich meinen Level an körperlicher Aktivität unbedingt wieder ein bisschen erhöhen muss. Ich konzentriere mich da momentan auf ein leichtes Krafttraining und ein bisschen Cardiotraining um den ganzen Körper noch ein bisschen zu stärken und auch den Kreislauf wieder ein bisschen zu pushen. Ich muss zugeben, dass das schon sehr anstrengend ist, da ich unterdessen doch auch einige Kilos mehr mit mir herum trage und das warme Wetter macht es natürlich auch nicht einfacher. Ich weiss auch nicht ob es Sinn macht im 6. Schwangerschaftsmonat noch mit einer neuen Fitness Routine anzufangen, aber jetzt nur noch mit Schmerzen auf der Couch zu liegen und das alles über mich ergehen zu lassen, stimmt für mich auch nicht. Ausserdem bin ich gesund und dem Baby geht es gut, daher sollte eigentlich nichts dagegen sprechen. Natürlich ist es jetzt wichtiger denn je auf den eigenen Körper zu hören und zu spüren wo die eigenen Grenzen sind. Ich spüre aber jetzt aber auch mehr denn je, dass unser Körper nicht nur zum Sitzen oder Liegen gemacht ist, sondern bewegt werden will und gerade um Wassereinlagerungen und Krampfadern während der Schwangerschaft zu vermeiden, ist Bewegung einfach unerlässlich. Was sind Eure Erfahrungen mit Sport während der Schwangerschaft? Was denkt Ihr zu dem Thema?

Nachfolgend habe ich euch noch ein paar meiner Lieblings Hilfsmittel für das Training zu Hause aufgeführt. Wie schon bei der Einrichtung unseres Homegyms haben wir hier auf Gorilla Sports gesetzt, unseren Lieblingsshop für erschwingliche, qualitativ hochwertige Trainingsgeräte.

Ein farbenfrohes und gutes Meditationskissen

dinkelspelz-zum-nachfullen-von-yogakissen-1kg-30kg111

Eine gute Yogamatte

100977_group

Einen Gymnastikball (eignet sich auch gut fürs Büro)

100491_group_1

Leichte Gymnastikhanteln

Gymnastikhanteln_Set

Ich verlinke Euch auch noch ein paar meiner Lieblings Workouts die man sich gratis auf Youtube anschauen kann und die extra auf schwangere Frauen abgestimmt sind.

Falls Ihr weitere Anregungen oder Fragen zu dem Thema habt, meldet Euch wie immer in den Kommentaren. Wir freuen uns von Euch zu hören.


Wenn Ihr ab sofort nichts mehr verpassen wollt, könnt Ihr uns auf Facebook, Twitter, Instagram, oder Pinterest folgen.

Damit Ihr keins unserer Videos mehr verpasst, könnt Ihr gerne auch unseren Youtube-Kanal abonnieren.

Für Fragen, Anregungen oder Kollaborationsanfragen dürft Ihr uns jederzeit über feuerundflammeblog@gmail.com kontaktieren.

Vielen Dank für den Besuch auf unserem Blog.

Sandra & Patrick

Autor: Feuer & Flamme

www.feuerundflammeblog.com Feuerundflammeblog@gmail.com

2 thoughts

  1. Sport und Bewegung sind echt wichtig. Ich bin viel gewandert und mit dem Rad gefahren..soviel mir Spaß machte. Schwimmen gefiel mir auch sehr gut.
    Meine Pfunde (ich hatte nie zu viel Gewicht) bin ich beim Stillen und vor Stress wieder ganz fix losgeworden.
    Mit 37 bekam ich mein drittes Kind..alles topp!
    Lieben Gruß und die besten Wünsche
    Ellen

    Gefällt 1 Person

    1. Ja aufs Schwimmen freue ich mich jetzt im Sommer auch. Ich denke auch das mit dem Gewicht sollte sich dann wieder ganz von selber regulieren, zumal ich dann auch recht früh wieder mit Arbeiten beginnen muss und der Stress wird dann wohl den Rest tun. 😉 Wow toll! Dann bist du ja unterdessen eine richtige Profi-Mama nach drei Kindern.
      Liebe Grüsse
      Sandra

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s